Historie des Hellers Krug

 

Der mittlere Teil des Fachwerkhauses ist ca. 1650 gebaut worden.
Das Haus wurde bei einer Personenzählung 1663 erstmals urkundlich erwähnt.
Es liegt eine Kruggerechtigkeit des Herzogs von Braunschweig aus dem Jahr 1837 vor, die unwiderruflich das Recht zum Bierausschank verleiht.
Das kleine Fenster in der Gaststube erinnert an den Geldeintreiber des Herzogs von Braunschweig, der an diesem Ort die Steuern der Einwohner Altendorfs kassierte.
Fritz Dauer erbte den Hellers Krug 1954 von seiner Tante Minna Heller, die den Krug zusammen mit Ihrem Bruder Otto betrieben hatte.
1970 wurden im hinteren Garten die 38 Hotelzimmer angebaut.
Carsten-Thomas Dauer übernahm den Betrieb nach Kochlehre und Studium zum Hotel-Betriebswirt im April 2000.